Volksbanken Niederrhein

Beach in Münster: The heat was on ...

Giftiges Halbfinale in Gievenbeck - MSC Akteure laufen heiß

32 Grad in Münster am Freitag um 14.00 Uhr ... heißer Sand, keine Wolke am Himmel. Aber im Ortsteil Gievenbeck (Sportanlage im Fachwerk Gievenbeck), in der grünen Oase von Münster, beim B-Turnier alles einigermaßen erträglich: großer Wasserkübel von Ausrichter Erik Kerp, eine teilweise Schatten spendende grüne Baumwand hinter den Spielfeldern ... und genügend Schatten in den Spielpausen.

Im Turnier auch „Bekannte“ aus Moers: Neuzugang Lukas Salimi spielte mit Ex-Adler Niklas Kotte, Chris Carter, derzeit in Moers mit Renovierungsarbeiten befasst, spielte mit Partner Tobias Beuker. Chris Carter und Niklas Kotte in dieser Saison – aus unterschiedlichen Gründen erstmals im Sand. Chris Carter: „Ich habe wie im letzten Jahr das Saisonziel Teilnahme an der „Westdeutschen“ – da kommt dieses Turnier zum Auftakt gerade richtig.“

Giev2

Lukas Salimi nimmt an ...

„Moerser Teams“ starten mit zwei Siegen

Das Duo Carter/Beuker, mit 153 WVV Punkten auf Platz fünf gesetzt, startete mit zwei Siegen ins Turnier. Gegen Wolf/Winstroth aus Paderborn gab es einen klaren 2:0 Sieg (15-8-5), gegen Held/Schnathorst (auf Platz vier gesetzt) wurde es etwas mühsam – aber es reichte zu einem 2:1 Sieg. „Ich brauche viele Wiederholungen, muss wieder in den Rhythmus kommen“, so Carter nach den beiden Siegen.

Für Kotte/Salimi, mit 182 Punkten auf Platz drei gesetzt, gab es ebenfalls zwei Auftaktsiege:  gegen Lembrink/Heiß „nur“ ein 2:1 Sieg nach einem schwachen ersten 6-15 Satz und danach ein 2:0 Sieg gegen die „Voswinkel-Brothers“. Weitere Siege führten dann dazu, dass die „Moerser Teams“ im Halbfinale aufeinander trafen.

Giev3

Erfolgreicher Carter-Block ...

Hitziges Halbfinale – auf hohem Niveau

Dort dann ein – an die Temperaturen angepasstes – heißes Match „auf sehr hohem Niveau" (wie Lukas Salimi später feststellte), welches Kotte/Salimi gegen Carter/Beuker mit 14-16 im Tiebreak abgeben mussten – „nach einer sehr langen Diskussion und hitziger Stimmung am Ende“, so Niklas Kotte. Bei 13-13 hatte es eine minutenlange Unterbrechung gegeben, unterfüttert mit einer lautstarken Auseinandersetzung „über eine Abwehr“, so Ausrichter Kerp, der die Szene selbst nicht gesehen hatte und nach dem Spiel beschwichtigend eingriff: „Jungs, wir sind doch alle erwachsen ...!“

Giev7

Kotte, Carter, Salimi ...

Die Ursache für die heftig geführte Diskussion über die „richtige“ Technik war eine „Abwehr“ beim Team Carter/Beuker, die von Kotte/Salimi kritisch gesehen wurde. Beide Teams am Ende des Tiebreakers „pumped up“ und einem schnellen Kompromiß („Doppelfehler“)  nicht zugeneigt. Im Verlauf der Diskussion dann wohl auch nicht nur sachbezogene  Äußerungen. Nach der Partie bzw. nach Turnierende dann aber wieder ein ruhiges abgeklärtes Gespräch ...

Giev6

Lukas Salimi aus der Tiefe des Raumes ...

Die über gut 10 Minuten gehende Auseinandersetzung ein wirklicher Ausrutscher, denn: ohne Zweifel sind Beachvolleyballbegegnungen – auch wenn in der oberen Kategorie ohne Schiedsrichter gespielt wird – erstaunlich faire Auseinandersetzungen mit einer großen Sportlichkeit und Kompromissbereitschaft. Zuschauer sind immer wieder davon angetan, wie „easy“ die Spiele „über die Bühne“ gehen. 

Giev5

Chris Carter nimmt an ...

"Moerser Trio" zufrieden ...

Turniersieger wurden Beuker/Carter mit 30 WVV Punkten und 40€ Preisgeld – das Finale gegen die „Voswinkel Bros“ ging über drei Sätze (12-15,15-12,15-9). Kotte/Salimi landeten nach einer Niederlagen vs. Kerp/Wittkowski auf einem „undankbaren“ 4. Platz mit 12 WVV Punkten – aber ohne Preisgeld.

Lukas Salimi: „Das erste Spiel am Tage war eine ziemliche Katastrophe – wir haben uns aber dann arrangieren können und ich bin mit unserer Gesamtleistung unter dem Strich doch sehr zufrieden. Niklas hat vor allem im Halbfinale – aber auch schon davor – sehr souverän im Bereich Sideout gearbeitet.“ Auch Niklas Kotte mit den gezeigten Leistungen zufrieden: „Fürs erste Mal waren die Bedingungen schwierig, aber wir haben uns reingefunden. Das Halbfinale war ohne Zweifel das beste Spiel von uns. Leider sind wir nicht ins Finale gelangt, da hätten wir, glaube ich, gegen die Voswinkel´s noch mal gut ausgesehen. Spiele gerne mit Lukas – da ist immer viel Dynamik im Spiel.“

Giev8

Wer hoch hinaus will, muss erst mal runter ... Niklas Kotte bei der Blockvorbereitung 

Carter will weiter zulegen

Chris Carter zeigte sich besonders angetan von Platz eins. Carter: „Schon etwas überraschend, dass ich bei meinem persönlichen Saisonauftakt gleich mit einem Turniersieg anfangen darf. Es gab einige enge Spiele, wo es nicht so gut ausgesehen hat. Muss meinem Partner Tobi ein Komplement machen – hat viel herausgefischt. Bin neugierig und optimistisch, was passiert wenn ich jetzt richtig ins Training einsteige. Werde jetzt noch einige Turnier mit Tobi machen und mich konzentriert auf die „Westdeutsche“ vorbereiten.“

Hinweis: Weitere Eindrücke vom Turnier in der Photogalerie

MSC Trio relaxed

Giev4

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer Live

 

Honda Schneider

Logo KIA Lauff groß

LOGO HUG

Steuerberater Lemkens Lemkens